Die offene ungeschützte Rede im durch salonfähige Sprache geschützten Raum.



Unsere nächsten Salonabende

Wo steht Europa heute? Verunsicherung und Perspektiven 

Salonabend am 26. Februar um 19 Uhr im DAI

Die längste zusammenhängende Friedenszeit in Kern-Europa wurde, wie es scheint, „jäh" unterbrochen, in Frankreich früher, in Deutschland später. Der demokratische Meinungsstreit im Parlament geriet durch Lobby- sowie anschwellende Protest-Aktionen unzähliger national und international tätiger Interessengruppen unter Druck.

Was wurde aus dem alten Links/Rechts-Schema?

Herbert W. Rabl ist Journalist

Wie beurteilt er die Lage in Deutschland?

 

Weltreligionen im Säkularismus

Salonabend am 25. März um 19 Uhr im DAI

Welche Regeln des zivilen Miteinanders sind unabdingbar?

Dr. Necla Kelek, Gesellschaftswissenschaftlerin und renommierte Autorin.

Sie beobachtet seit geraumer Zeit die widersprüchliche Entwicklung der deutschen Einwanderergesellschaft und das Verhältnis zum wichtigen Herkunftsland Türkei.

 

Alltagskultur und Tradition im Jüdischen Leben

15.04.2024 Salonabend um 19 Uhr im DAI

Was bedeutet die jüdische Orthodoxie für säkular lebende Zeitgenossen?

Prof. Birgit Klein, Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg

 

Die Staatsbürgerschaft- Noch immer eine Ankerfunktion hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten für die Bürger im deutschen Rechtsstaat?

13.05.2024 Salonabend um 19 Uhr im DAI

Prof. Dr. Armin von Bogdandy, Max Plank Institut für ausländiscges öffentliches Recht und Völkerrecht

 


Wir EUROPÄER IM GESPRÄCH knüpfen an die große Salontradition in Deutschland an.

Im Dialog.

Wir diskutieren, was als europäische Identität umschrieben werden kann: Europas Vielfalt gestern und heute. Freuden und Sorgen, die uns zusammenführen. Und die jahrhundertealte Sorge um die Suche nach Frieden und dessen Aufrechterhaltung.

Wir reden offen im geschützten Raum und freuen uns auf neue Perspektiven und Ihre Meinung!